Therapiebegleithunde-Team-Ausbildung

*Nach den Richtlinien der Delta Society, Verein Therapiehunde Schweiz, deutsche Sektion „Mensch und Tier- Verein zur tiergestützten Therapie e.V.

Hunde können als Medium in der Pädagogik, Therapie, Altenpflege und sozialen Arbeit eine andere -vor allem emotional und sozial integrative - Beziehungsebene aufbauen, die Impulse für die Entwicklung von Menschen gibt.   Wir wollen  Sie und ihren Hund ein Stück auf dem anspruchsvollen Weg der tiergestützten Arbeit begleiten.

Ziel der Ausbildung:

  • Vorbereitung des Hundes und seines Halters auf Einsätze in der tiergestützten Therapie, tiergestützten Pädagogik und in tiergestützte Fördermaßnahmen/tiergestützte Aktivitäten
  • Der Hund lernt verständlicher mit Menschen zu kommunizieren.
  • Der Hund lernt sicherer im Umgang mit verschiedenen Menschen
     und mit ungewöhnlichen Situationen zu sein.

Was uns wichtig ist bei der Ausbildung

  • Training mit positiver Verstärkung und Habituation
  • Eine gute Mensch –Tier- Beziehung Aufrecht erhalten und weiterentwickeln.


                                

Eine Filmreportage des WM-TV über die Therapiebegleithundeausbildung finden Sie hier            

.
Voraussetzungen:

 

  • Alter des Hundes : min. 16 Monate – max. 6 Jahre alt
  • keine Rasseeinschränkung
  • gf. bestandene Begleithundeprüfung (sicher im Grundgehorsam)
  • Absolvieren eines Eignungstests (siehe Filmreportage)
     



Die Ausbildung

ist in der Ausbildungsordnung gemäß der o.g. Richtlinien geregelt.

Sie umfasst 4 Module mit der Vermittlung von theoretischen Kenntnissen
 und praktischen Fähigkeiten.

Die praktischen Übungen müssen zu Hause gefestigt werden.
 

Modul 1 „Tier (2 Tage)

 

THEORETISCHE INHALTE

 

  • Verhalten des Hundes –Einführung in die Ethologie
  • Wahrnehmung und Kommunikation
  • Stress und stressanzeigende Verhaltensweisen,
  • Tiertrainingsmethoden
  • Tierschutz
  • PRAKTISCHE ÜBUNGEN
  • Grundgehorsam und Gehorsam in Wort- und Zeichnsprache
  • Eigenwahrnehmung(Agilityelemente) und Fremdwahrnehmung
  • Erdulden von Berührungen, Ruhig liegen bleiben, Kontaktliegen, Pflegen
  • Reaktion auf Emotion
  • Erlernen von Trics
  • Zielformulierung für das Training zu Hause
  • Modul 2 „Mensch –Tier (2 Tage )
  •  

    THEORETISCHE INHALTE

     

    • Entwicklung von Mensch- Tier- Beziehungen  
    • Einführung in die tiergestützte Therapie und tiergestützte soziale Arbeit
    • Bio-Psycho-Soziale Wirkungen
    • Ergebnisse wissenschaftlicher Studien
    • Förderziele für den Therapiebegleithundeeinsatz
    • Rechtliche Bestimmungen
    • PRAKTISCHE ÜBUNGEN
    • Sicherheit bei ungewöhnlichen Bewegungsmustern
    • Sicherheit bei ungewöhnlichen Geräuschmustern
    • Spielen und Abrufen, verschiedene Spielformen
    • An loser Leine gehen, Bewegung in engen Räumen
    • Trics vorführen mit Fixierung durch Menschen (Stuhlkreis)
    • Begleitung am Gefährt
       
  • 3.Modul 3 „Mensch (3 Tage)
  •  

    THEORETISCHE INHALTE

     

    • Grundlagen der sozialen und therapeutischen Arbeit (Psychologie, Gerontologie)
    • Grundlagen der pädagogischen Arbeit mit dem Hund (Fallbeispiele)
    • Vorbereitung einer tiergestützten Interventionsmaßnahme
    • Öffentlichkeitsarbeit
    • Möglichkeiten des Einsatzes von Hunden
    • Zoonosen und Erste Hilfe beim Tier in der Tierklinik Hochmoor 
      mit Korreferentin TA Claudia Backenecker
    • Theoretische Abschlussarbeit
       
    • PRAKTISCHE ÜBUNGEN
    •  

    • Reaktionen auf Ablenkung,
    • Reaktion auf fremde Hunde
    • Reaktionen auf Emotionen
    • Übungen zum Alleinbleiben
    • Frustrationstoleranz und Aggressionshemmung
    • Vorführung Trics
    • Begleitung am Gefährt
    • Vorbereitende Übungen auf die praktische Prüfung

    4. Modul 4 „Praktisches Prüfungsseminar (2 Tage)

       

    • Praktische Prüfung Teil 1 (erlernte praktische Übungen)
    • Schriftliche Vorbereitung und anschließende Durchführung eines Praxiseinsatzes
    • in der gewählten Einrichtung (Jedes Team)
    • Hospitation und Reflexion des Einsatzes gemeinsam mit allen Teilnehmern .
    • Abschlussgespräch

     

    Die praktische Prüfung nimmt eine unabhängige Prüfungskommission bestehend
    aus 3 Mitgliedern (VDH lizensierter Trainer, Dipl. Sozialpädagoge,
    tiergestützt arbeitendePraktikerin)ab.
    Nach bestandener theoretischer und praktischer Prüfung erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat.

       

    •  

                

     

    Ausbilder:

    - Frau Roswitha Wensing
     (SV- lizensierte Hunde-Übungsleitein, Erzieherin)

    -Frau Dr. Cathleen Wenz
    (Ethologin, Lehrerin)

    Kosten

     

    Modul 1: 200,00 €
    Modul 2: 200,00 €
    Modul 3: 200,00 €
    Modul 4: 150,00 € inclusive Prüfungsgebühren

    Beginn neuer Kurs:

    Informationsabend:15. Februar 2012
    Beginn Modul 1: 27.10.2012

    Und Danach:

    - Für Korrekturübungen stehen wir immer zur Verfügung.
    - Mithilfe bei der Einführung in Einrichtungen /Vorträge.
    - Jährliche Treffen zur  Reflektion
     

    Max. Teilnehmerzahl:14        

    Und Danach:
    - Für Korrekturübungen stehen wir immer zur Verfügung.
    - Mithilfe bei der Einführung in Einrichtungen /Vorträge.
    - Jährliche Treffen zur Reflektion

    Unser Netzwerk:
    Die Teams
    Dr. Wenz   (02561/687757)
    R. Wensing (02561/971500)

    Unter Netzwerk finden Sie die Teams

    Weiter Informationen vom Tierverhalten zur tiergestützten Therapie finden sie unter

     www.tiere-therapie.de

     

    Beginn neuer Kurs:
    aus privatberuflichen Gründen kann zur Zeit keine Ausbildung angeboten werden.
    Nähere Infos bei uns.